Flair110 - Hausbau von Anja Dube und Daniel Kubein in Leipzig Thekla mit SABA Immobilien GmbH Leipzig ( Pegau ) via Town & Country

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Oktober 2016

Tagebuch > 2016

Geschehenes:

- 02.10.2016 = Da wir einen kleinen Kletterfreund in unserem Haus haben der gern, wenn niemand hinschaut, die Treppe hochkrabbelt, haben
                      wir nun auch unten ein Schutzgitter an der Treppe, so dass der kleine Wildfang nur in Begleitung klettern kann und uns nicht
                      wieder überascht von oben angrinst wenn wir nach dem Rechten schauen (Foto).
- 07.10.2016 = Die KWL reinigt und prüft mal wieder die Wasserleitungen bei uns für das Regenwasserbecken, da sie es übernehmen werden
                      (müssen), denn unser Grundstücksverwalter ist insolvent. Dabei stellten sie fest, dass auf unserem Grundstück auch irgendwo
                      ein Schacht mitten auf der Wiese oder unterm Gartenhaus sein muss. Zumindest ist in ihrem Plan ein öffentlicher Schacht
                      eingezeichnet. Da es augenscheinlich nicht öffentlich ist und auch sonst kein Schacht zu sehen war, klingelte der freundliche
                      Herr bei uns und fragte nach. Gemeinsam versuchen wir nun eine Lösung zu finden, denn auf den alten Google Street View
                      Bildern sieht man, dass Tatsache auf unserer Spielwiese irgendwo einer sein muss, der beim Erdaushub damals zugeschüttet
                      wurde bzw. beim Erdauffüllen. Das Problem ist, dass in unserem ganz und gar nicht öffentlichem Schacht der Schmutzfang
                      runtergefallen ist und nun den Weg im Rohr versperrt.
- 13.10.2016 = Es regnet nun bereits den 15. Tag (!!!) in Folge, so dass wir dem frisch gesätem Rasen beim Wachsen zuschauen können.

- 14.10.2016 = Anja hat ein nagelneues Klettergerüst für unseren Wildfang ersteigert was heute geliefert wurde. Natürlich wieder nur bis
                      Hausgrenze geliefert, was bei uns dank fehlendem Bürgersteig dann "Mitten auf der Straße" bedeutet, so dass Bernd, Anja
                      und Marlies alles einzeln abstapeln mussten um es auf das Grundstück zu tragen und wieder aufeinander zu stapeln. Die
                      optische Holzqualität gefällt einem Dorfkind allerdings nicht unbedingt und es fehlt eine Aufbauanleitung und noch die
                      Bodenanker, so dass es noch ein Weilchen unaufgebaut liegen muss, bis der Rest angeliefert wird (Foto's).
- 15.10.2016 = Als Daniel mit dem Rasenmähen fertig ist und den Rasenmäher wieder ins Gartenhaus schafft, stellt er fest, dass im Inneren
                      des Gartenhauses beide fest verschraubten Eckbalken überhaupt nicht mehr fest sind, sondern einzeln herumstehen. Das
                      bedeutet, dass das arbeitende Holz je Balken ACHT Schrauben "rausgearbeitet" hat. Und so werden die Balkenvertiefungen
                      für die Schrauben vergrößert und das Ganze neu verschraubt. Wirklich erstaunlich wie sehr Holz arbeiten kann, ein paar
                      Foto's dazu an der üblichen Stelle. Anja hat natürlich schon wieder unseren Garten hübsch gepflegt, einzelne Beete schon
                      gesäubert und schon am Haus mit schicker Herbstdeko angefangen.
- 20.10.2016 = Als wir in der Küche den WLAN-Repeater an einer nicht ständig sichtbaren Stelle anstecken wollen, nämlich über dem Küchen-
                      schrank, stellen wir fest, dass die Steckdose gar nicht funktioniert. Das ist natürlich seit dem Einzug damals noch niemandem
                      aufgefallen, denn dort oben braucht man im Normalfall keinen Strom, also kontaktieren wir Elektro Patzsch, ob er mal Zeit hat
                      und in der Nähe ist um sich das anzuschauen.
- 28.10.2016 = Nach drei Jahren im "dunklem" Bad, hat der Hausherr es endlich geschafft die LED's im Bad gegen stärkere auszutauschen.
- 29.10.2016 = Anja erntet fleißig Pastinaken für Emma und Möhrrüben für uns, nachdem sie unter der Woche schon angefangen hat den Garten
                      auf den Winter vorzubereiten. Daniel repariert die RBL-Fahne, da dort das Zugseil gerissen ist an einer Stelle wo es aussieht als
                      ob maschinell etwas zusammengefügt wurde, denn der Riß ist kerzengerade. Beim Wasserablesen stellen wir fest, dass wir nun
                      nach ziemlich genau drei Jahren hier auf unserem Grundstück nur für EUR 167,00 Gartenwasser verbraucht haben, sprich der
                      Brunnen hätte sich preislich nach wie vor nicht gelohnt, trotzdem wir dieses Jahr im trockenem Sommer viel Rasensprengen
                      mussten. Es regnet im Übrigen seit fast 45 Tagen täglich.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü