Flair110 - Hausbau von Anja Dube und Daniel Kubein in Leipzig Thekla mit SABA Immobilien GmbH Leipzig ( Pegau ) via Town & Country

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Oktober 2013

Tagebuch > 2013

Geschehenes:

- 01.10.2013 = Die Firma Bunse mahnt ihre Rechnung an, welche der Rechtsabteilung der Netz Leipzig seid über 14 Tagen zur
                      Bearbeitung vorliegt. Die Netz Leipzig reagiert in gewohnter Weise gar nicht!
- 01.10.2013 = Die Türbaufirma kommt die Türen im ganzen Haus einbauen und befestigt auch gleich überall die Rolläden
                      (ursprünglicher Termin: 02.09.2013). Wir haben also zum 1. Mal unsere eigene Haustür aufgeschlossen.
- 01.10.2013 = Anja schippt stundenlang ganz fleißig die Rasentragschicht breit und Daniel kommt am Abend helfen (Bilder).
- 02.10.2013 = Die Trockenbauer kommen die schiefe Ständervorwand im Bad im OG begradigen und verkleiden im Gästebad
                      das Ablaufrohr ordentlich bis an die Duschwand heran.
- 02.10.2013 = Anja, Bernd und Marlies treffen sich gegen Mittag auf der Baustelle zum Mutterboden schippen, um's Haus herum
                      fahren, harken & walzen und abend kommen die Firma Flucke und Herr Böhme einmal nach dem Rechten sehen.
- 03.10.2013 = Diesmal treffen sich Daniel, Marlies und Bernd zum Weiterschippen, Harken, Walzen und Umverteilen der Rasen-
                      tragschicht am frühen Morgen auf der Baustelle. Der erste Erdhaufen ist 08:45 Uhr nur noch zur Hälfte und 10:00
                      Uhr gar nicht mehr vorhanden und der zweite Erdhaufen ist 14:00 Uhr dem Erdboden gleich gemacht. Danach
                      hieß es zwei Stunden lang Harken, Rasen säen und einwalzen (Bilder).
- 04.10.2013 = Daniel war auf dem Bürgeramt, er ist nun offiziell Theklaer.
- 04.10.2013 = Das tolle Gardena-Set wurde zusammengebaut und so kamen ab Mittag der Schlauchwagen und der Sprenger für
                      den Rasen zum Einsatz. Das Wasser dazu sponsorte uns unser Nachbar Jens aus seinem Brunnen. Danach wurde
                      dann fleißig Schotter geschippt um die letzte Außenwand schick zu bekommen. Tagesziel leider nicht geschafft.
                      Von den Nachbarn gegenüber bekamen wir einen Strauch geschenkt, der nun vor dem Haus verpflanzt wachsen
                      wird. Die Balkonpflanzen zieren jetzt auch unsere "Terasse" und Anja pflanzte noch ein paar Blümchen.
- 04.10.2013 = Die Firma Flucke baut den Duschablauf im Bad im OG ein und betoniert die Dusche aus.
- 04.10.2013 = Die Stadtwerke Leipzig schicken die Baustromendrechnung incl. der gefürchteten Aufheizphase. Wir hatten mit  
                      EUR 1.500,00 wegen der stromsaugenden  Luft-/Wasser-/Wäremepumpe kalkuliert und als Schlussrechnung  
                      gekennzeichnet kam aber nur EUR 23,31 für den Gesamtverbrauch von 6 kWh. Schön! Und komisch ...
- 05.10.2013 = Die Tagesbeschäftigung diesmal war die Decke in der Küche abzuschleifen und die Küche zu grundieren, wobei
                      uns Nico geholfen hat. Daniel widmete sich derweil bereits der etwas größeren Wohnzimmerdecke mit seinem
                      Schleifbrett und Anja kümmerte sich um die Beete vor dem Haus. Danach gab es dann auch auf unserer "Terasse"
                      lecker Gegrilltes und das ein oder andere Bier zwischendurch (Bilder). Zwischendurch war Anja noch shoppen und
                      hat einen Designerhandtuchhalter im Bauhaus erworben der von EUR 203,40 auf EUR 35,00 reduziert worden ist.
- 07.10.2013 = Zuerst einmal wurden mit dem Bauleiter die unordentlich eingebauten Türen besprochen und die weiteren
                      Termine abgestimmt. Etwas später meldete sich auch die SWL zu Wort und versprach die entstandene Rechnung
                      umgehend zu begleichen, die durch das Nichterscheinen des Technikers entstanden ist. Am Nachmittag
                      grundierte Anja dann die letzten zwei Küchenwände zu Ende und Malermeister Farbenkleks spachtelte die Stöße  
                      in der Küchendecke erneut.
- 08.10.2013 = Anja und Daniel schleifen die Decke und die Wände im Wohnzimmer und Daniel bereitet die Küchensteckdosen für
                      den Elektriker vor.
- 08.10.2013 = Malermeister Farbenkleks spachtelt die Wohnzimmerdecke und streicht fleißig die Küche ganz in weiß.
- 08.10.2013 = Die Stadtwerke Leipzig lehnen eine Stromversorgung ab, da ein anderer Versorger anliegt. Ganz genau, die Stadt-
                      werke mit dem Grundtarif nach dem Baustromtarif. Schön, dass sie sich selbst als anderen Versorger bezeichnen.
- 09.10.2013 =  Elektro Patzsch ist endlich vor Ort und zieht das Kabel im Bad endlich zum Heizkörper, damit der Fliesenleger
                      anfangen kann. Leider scheint das Kabel zu kurz gewesen zu sein, denn es ist nun im Trempel und nicht am Hand-
                      tuchhalter in der Vorwand. Die Steckdosen in der Küche oder Licht an den Decken hat er erneut nicht gemacht.
- 09.10.2013 = Der Fliesenleger Schmidt ist vor Ort und grundiert und legt die Arbeitsfolie (ursprünglicher 1. Termin: 03.09.2013 &
                      2. Termin 25.09.2013).
- 09.10.2013 = Elektro Patzsch teilt auf Nachfragen mit, dass trotz mehr als fünfacher Erinnerung nun das SAT-Kabel im HWR nicht
                      mehr an den Spiegel angeschlossen werden kann, da er nun nirgends mehr durch die Decken kommt. Genau
                      deswegen habe ich es ihm vor Estrichschüttung mitgeteilt. Sehr ärgerlich. Einzige Lösung ist nun Funk mit unnötigen
                      Mehrkosten.
- 09.10.2013 = Der Bauleiter hat die Revisionsklappe in der Küche in Auftrag gegeben, erneut nach dem SAT-Stein beim Dachdecker
                      Fleischmann gefragt und den Türbauer erneut angefordert, da die Badtür falsch herum eingebaut worden ist.
- 09.10.2013 = Malermeister Farbenkleks streicht fleißig die Küche zum zweiten Mal in weiß und grundiert den Fußboden.
- 09.10.2013 = Anja und Daniel schleifen die Decke im Wohnzimmer weiter und Daniel macht die Wohnzimmersteckdosen für den
                      Elektriker bereit.
- 10.10.2013 = Fliesenleger Schmidt ist vor Ort und fliest das Gäste-WC, in dem er arg zu kämpfen hat mit den schief gemäuerten
                      Wänden in dem Raum.
- 10.10.2013 = Fliesenleger Michael ist vor Ort und fliest die komplette Küche, leider stimmt etwas mit den bei OBI gekauften Fliesen
                      nicht, es gibt enorme Unterschiede in den Farbnuancen und er musste jede Menge von den Fliesen aussortieren. Da
                      müssen wir dringend mit den Falschen zu OBI. Wir sind gespannt auf die Antworten dort und ob es diese Sorte über-
                      haupt noch im Sortiment gibt.
- 10.10.2013 = Malermeister Farbenkleks ist wieder fleißig am Werkeln.
- 10.10.2013 = Anja ist beim Tapetenshopping für die Wohnstube und hat endlich Glück beim Einkauf.
- 10.10.2013 = Markus fährt mit Daniel nach Lützen und belädt den Bus mit den eingelagerten Werkstattmöbeln und dem Laminat für's
                      ganze Haus. Als sie am Haus ankommen überrascht sie Anja bereits mit leckerem Abendbrot auf der Baustelle. Danach
                      wird erst einmal alles ausgeladen. Wir sind gespannt über die Begeisterung des Malers, dass wir ihm die Wohnstube
                      vollgestellt haben, wo er noch streichen will.
- 11.10.2013 = Anja bekommt mitgeteilt, dass die Elektriker erst nach dem Küchenbauer kommen werden. Das geht leider aber nicht,
                      denn die würden nach dem Einbau der Küche gar nicht mehr hinter den Herd, hinter die Spülmaschine, hinter den
                      Backofen, hinter die Mikrowelle, hinter die Dunstabzugshaube, hinter die Leuchtmittel, etc. kommen, denn deswegen
                      ist es eben eine Einbauküche. Also den Bauleiter und den Elektriker erneut kontaktiert. Eigentlich sollten diese Arbeiten
                      am 09.10.2013 erledigt werden.
- 11.10.2013 = Die französischen Balkone wurden angebaut und die Bodeneinschubtreppe ist jetzt verkleidet.
- 11.10.2013 = Der Fliesenleger Schmidt hat das Bad im DG angefangen zu fliesen und die Rohrverkleidung gesetzt.
- 11.10.2013 = Fliesenleger Michael zieht in der Küche seine Fugen fertig.
- 11.10.2013 = Malermeister Farbenkleks ist wieder fleißig am Werkeln und schleift das Bad im EG ab, streicht dieses im ersten Gang
                      und streicht noch die Decke im Wohnzimmer.
- 11.10.2013 = Anja's gekaufte Wohnzimmertapete hat wieder unterschiedliche Farbnuancen und auch hier müssen wir ein paar Rollen
                      umtauschen fahren.
- 11.10.2013 = Daniel ist nicht der Fleißigste und stellt nur seine neuen Möbelstücke in die Werkstatt und räumt diese vorher dafür frei
                      und stapelt noch die drei Kisten Holz an den richtigen Platz.
- 12.10.2013 = Malermeister Farbenkleks war schon wieder fleißig, als wir nach unserem OBI-Umtauschmarathon am Haus ankamen.
                      Wir hatten Glück, die Fliesennuance Nummer 73 gab es noch genau bei 14 Paketen und 13 benötigten wir. Bei der
                      Farbtapetennuance 12 A für das Wohnzimmer war noch ausreichend im Regal. Das Wohnzimmer war bereits ange-
                      fangen mit Tapete zu verhübschen und das Gäste-Bad war erneut durchgestrichen. Daniel "verlegte" erst einmal
                      Opa's alte Bretter auf dem Dachboden, damit der Weihnachts- und Osterschmuck Platz findet. Danach kam unser
                      Nachbar bei der Elektrik in der Werkstatt helfen, leider schafften wir nicht alles. Anja wischte, fegte und verlegte
                      die Schutzrolle in der Küche und schliff danach den Flur, während Tino die Südwand im Wohnzimmer zur Hälfte
                      fertig tapezierte und Daniel draußen den Werkstattschrank umgestaltete indem er aus der Schuhkomode die Brett-
                      einlagen für den Schrank sägte. Anja war zwischenzeitlich Bier für die Handwerker holen und Daniel beendete den
                      Tag mit einer ausgefegten Werkstatt (Bilder).
- 13.10.2013 = Robert kam wieder vorbei und klemmte noch die restlichen zwei Steckdosen an, danach wurde die Flurdecke abgeschliffen
                      und anschließend fegte Anja alles durch. Damit war der Baustellentag dann auch schon beendet und endete für Daniel
                      auf dem Sofa und für Anja in der Mietwohnungsküche mit vielen leeren Kartons die gefüllt werden wollten. Beim Topf-
                      fach dann auch incl. Magnet um fest zu stellen, dass wir für die neue Küche keinen einzigen Tiegel haben werden und
                      ein paar Töpfe weniger (Bilder).
- 14.10.2013 = Daniel fährt zum letzten Mal mit der Vier auf Arbeit. Bald erwarten ihn morgens neue Gesichter in der Straßenbahn #9.
- 14.10.2013 = Anja hat unsere alte Küche bei eBay Kleinanzeigen eingestellt zum Selbstabbau ab 17.10.2013 und hatte innerhalb von
                      zwei Stunden 34 Abholanfragen. Echt verrückt, aber wir freuen uns, dass wir damit Jemandem noch etwas Gutes tun
                      können und sie nicht wegschmeißen müssen, sie hatte doch erst vier Umzüge.
- 14.10.2013 = Die Stadtreinigung brachte uns unsere Minirestmülltonne vorbei.
- 14.10.2013 = Unser Malermeister Farbenkleks ist nun im Wohnzimmer schon mit drei Wänden fertig geworden.
- 15.10.2013 = Elektro Patzsch ist sehr früh vor Ort und setzt in der Küchen die Dosen für den Herd, für den Backofen, für die Dunstab-
                      zugshaube, für die Lichunterbaustange und für die Mikrowelle.
- 15.10.2013 = Der Fliesenleger Schmidt hat die Badfliesen im OG angefangen.
- 15.10.2013 = Die Firma Flucke baut die Dusche im Gäste-WC ein und schlägt dabei zwei Fliesen wieder von der Wand ab, damit unser
                      Fliesenleger keine mehr zum Verlegen hat, denn sie waren stückgenau ausgerechnet und fehlen nun an der Stelle. Bevor
                      sie gehen legen sie noch den Außenwasseranschlußzähler in der Küche weiter an.
- 15.10.2013 = Der erste Rasen wächst und wir haben vor Freude mal ein Foto gemacht.
- 15.10.2013 = Um elf Uhr war die finale Hausübergabe mit Herrn Böhme und Herrn Dreßler. Außer den bekannten offenen Punkten kamen
                      keine Neuen hinzu. Es erfolgten noch Terminabsprachen der nächsten Tage und einiges Organisatorisches. (23.09.2013)
- 15.10.2013 = Am Abend kamen noch die Türbauer und setzten die Badtür im OG eine Runde rum und versetzten den Rolladengurtzug am
                      Badfenster, so dass man heran kommt.
- 15.10.2013 = Unser Malermeister Farbenkleks, dessen Arbeit von beiden Bauleitern sehr bewundert worden ist, hat ebenfalls noch die
                      Wohnstube fertig tapeziert.
- 16.10.2013 = Früh um sieben stand Daniel mutterseelenallein auf der Baustelle und wartete auf Möbel Kraft, diese kamen dann gegen
                      zehn Uhr noch von einem anderen Küchenaufbau. Der Fliesenleger Schmidt war ebenfalls vor Ort und Daniel wollte mit
                      dem Laminat in der Wohnstube beginnen (Anleitung im OBI-Ratgeber) und somit ging bei drei Handwerkern vor Ort der
                      Kampf um den Strom los und glücklicherweise konnte Daniel noch mit zwei Baustrahlern dienen, damit jeder auch noch
                      etwas sieht. So hatten wir dank der nicht vorhandenen Steckdosen in keinem Raum und des fehlenden Lichtes in jedem
                      Raum, jeder unsere Kabeltrommel an der Kabeltrommel des Anderen mit einer weiteren Kabeltrommel und jeder Menge
                      Verlängerungskabeln und schon konnte man gut verkabelt arbeiten. Aber nur noch zwei Tage, dann soll es endlich Strom
                      von Elektro Patzsch geben. Möbel Kraft war dann gegen 14:30 uhr auch schon wieder fertig und lieferte eine pikobello
                      schicke Küche ab. Leider ohne die Geräte vorführen oder testen zu können, denn Strom ist eben Mangelware bei uns.
                      Ach und Daniel stiefelte noch einen Werkstattschrank ab.
- 16.10.2013 = Anja machte zusammen mit Herrn Wills von der Firma VHI Immobilien die Mietwohnungsvorabnahme.
- 16.10.2013 = Irgendein Unternehmen kam und lieferte die Papiertonne ab. Nun fehlt nur noch der Grüne Punkt.
- 16.10.2013 = Der Fliesenleger Schmidt rief dann gegen neun Uhr an und teilte mit, dass das Fliesenzentrum plötzlich unsere Kaminofen-
                      fliesen nicht mehr im Angebot hat ob wir doppelt so teure und dreimal so gute nehmen würden mit der gleichen Farbe zum
                      Supperherbstsparpreis der bereits bestellten. Ein klares "JA". Als er dann im Haus war, fing er an die Kaminfliesen zu legen
                      und danach den Fußboden im Bad im OG wo er sich freute über die Nichteinhaltung des Lichtenmaßes von 80 - er muss
                      nun die Fliesen auf 76 frickeln.
- 16.10.2013 = Herr Finger von der Dt. Telekom kontaktierte mich, da 1&1 ihn beauftragte die Leitung durchzumessen. Die Leitung steht
                      und VDSL50 liegt an und kann sofort geschalten werden. Kein Problem sichtbar.
- 16.10.2013 = Daniel und Bernd verlegten fleißig das dünne Laminat in der Wohnstube und schafften weit über die Hälfte. Am Abend
                      packte er dann noch die umzugskisten aus dem Auto in die wohnstube und sdammelte den Müll überall einm, da es seid
                      mehr als acht Wochen keinen Baucontainer mehr gibt und jeder irgendwo etwas fallen lässt. So landeten dann 7 Eimer
                      Baumüll in der Restmülltonne.
- 16.10.2013 = Am Abend kam Malermeister Farbenkleks und ging seiner Lieblingsarbeit nach und schaffte im OG alle Decken in allen Räumen.
- 17.10.2013 = Der Fliesenleger Schmidt macht fleißig die beiden Badböden und die Steinchenwelle.
- 17.10.2013 = Während Marlies fleißig die Küche putzt legen Bernd und Daniel das Laminat im Wohnzimmer fertig und gehen danach nach
                      oben ins Schlafzimmer, während Marlies unten die Wohnstube wischt. Am Abend kommt dann wieder Malermeister Farben-
                      kleks und macht das Kinderzimmer fertig und streicht das Schlafzimmer. Zwischendurch besucht uns Herr Böhme mit zwei
                      Lüfterabdeckungen die noch fehlten. Zum Feierabend kommen wieder die vollen Umzugskisten in das Haus und dann geht
                      es zum Schlafen auf die Möckernsche.
- 18.10.2013 = Erster Anruf des Tages um 06:45 Uhr von Elektro Patzsch , dass sie eine dringende andere Baustelle haben und heute nicht
                      erscheinen können, dafür aber Samstag und Montag. Samstag geht aber leider nicht, weil Fliesenleger Michael nun extra
                      nicht Freitag kam wegen Patzsch, sondern seinen Termin auf Samstag gelegt hat. Somit kann Patzsch erst frühestens Montag
                      wieder bei uns sein, da Michael den Hausflur fliest.
- 18.10.2013 = Mutterseelenallein fängt Daniel im Wohnzimmer die "Scheuerleisten" an und stellt dabei einen riesengroßen Laminatfehler im
                      Sichtbereich fest. Dort ist die komplette Fuge über Nacht gekommen und nun 4 mm groß. Also hört er erst einmal auf und
                      widmet sich dem Kinderzimmer und dem fehlenden Laminat.
- 18.10.2013 = Gegen Mittag kommt Fliesenleger Schmidt wieder von der Baustelle der Familie Groth und widmet sich unserem BV und dem
                      Verfugen der Steinchen und Fliesen am Boden und der Wand in beiden Bädern.
- 18.10.2013 = Um Eins kommt Herr Bischoff von der Firma Bunse unsere Photovoltaik einstellen und das Netzwerkkabel anschließen.
                      Ebenfalls haben wir auf dem Dachboden geschaut, ob das dritte Kabel zu ihm gehört. Tut's nicht, also muss es doch von
                      Elektro Patzsch sein.
- 18.10.2013 = Unser Malermeister Farbenkleks bringt diesmal noch einen Gehilfen mit, der sich dem HWR widmet, während er selbst die
                      Räume im OG nachstreicht und Fugen zieht. Die Türen sehen nun auch wieder schickimicki aus (Bilder).
- 18.10.2013 = Fliesenleger Michael kommt am frühen Nachmittag vorbei, schauen ob für Samstag alles dabei bleibt und verteilt noch
                      Aufgaben wie Flur säubern und Grundieren.
- 18.10.2013 = Die ALBA GmbH informiert uns, dass es bei uns keine Grüne-Punkt-Tonne gibt, sondern die Sacksammlung statt findet.
- 19.10.2013 = Fliesenleger Michael ist früh vor sieben Uhr auf der Baustelle und fliest fleißig und sogar gleich incl. den Sockeln und ist
                      gegen Mittag mit dem Flur komplett fertig.
- 19.10.2013 = Gegen zehn Uhr kommt Daniel wie immer vollbepackt mit Umzugskartons im Haus an und fängt an das Laminat im
                      Kinderzimmer zu verlegen - bleibt aber wegen einer Geburtstagsfeier auch nicht so lange.
- 19.10.2013 = Dachdecker Fleischmann kommt wiederholt nicht vorbei um den SAT-Stein zu setzen.
- 20.10.2013 = Daniel fährt zum Haus und macht zum sonntag das Laminat weiter. Mit geschlossenen Fenstern und herunter-
                      gelassenen Rollo's hören auch die Nachbarn nichts. Zwischendurch verlegt er den Flies über den neuen Fliesen im  
                      Flur, so dass jeder problemlos rein und raus flitzen kann.
- 20.10.2013 = Anja wartet in der Mietwohnung auf die Küchenabbauer, welche in 1,5 Stunden die Küche komplett und schadenfrei
                      abgebaut haben und kommt danach zum Haus und räumt dort ihre neue Küche ein (Bilder).
- 20.10.2013 = Unsere Badewanne ist innen viel zu klein. Verdammt. Wir haben extra die Große mit 900 x 1900 genommen.  
                      Die ist innen aber nur 750 x 1350, da kann Daniel nicht einmal annähernd drin liegen. Der Aufpreis für den nach-
                      träglichen Umbau liegt bei ca. EUR 1.500,00 und das haben wir dann aber auch verneint.
- 21.10.2013 = Bernd und Daniel machen die Scheuerleisten im Wohn- und Kinderzimmer fertig. Anja holt zwischendurch noch  
                      GK-Schrauben, damit die Clips an der einfach beplankten GK-Wand in den Profilen in Scheuerleistenhöhe halten.
- 21.10.2013 = Fliesenleger Schmidt macht die Bäder fertig und ist zum letzten Mal bei uns.
- 21.10.2013 = Die Monteure von Elektro Patzsch kommen für drei Stunden und setzen im Wohn- und Kinderzimmer, sowie der  
                      Küche einige Dosen ohne Abdeckungen, damit der Maler loslegen kann.
- 21.10.2013 = Daniel stemmt die Wände für die Lunoslüfter auf, damit die Elektriker das nicht noch machen müssen und legt  
                      danach im Arbeitszimmer noch ein bisschen Laminat, wo seine Befürchtungen wahr werden: das Laminat wird  
                      für den Flur im OG nicht mehr reichen.
- 21.10.2013 = Malermeister Farbenkleks und sein Helfer kleben die Räume ab, zeichnen für die Farben alles an, ziehen die  
                      Acrylfugen an den Fliesenoberkanten und Deckenecken und bereiten die Wände in weißer Farbe vor.
- 21.10.2013 = Anja hat den ganzen Tag Kartons gepackt, Nacheinkäufe erledigt, die Männer mit Essen und Bier versorgt und
                      abends Daniels Mutti abgeholt.
- 22.10.2013 = Dachdecker Fleischmann setzt den SAT-Stein auf's Dach (1. Termin: 20.06.2013 / 2. Termin: 16.07.2013 / 3. Termin:
                      22.07.2013 / 4. Termin: 19.08.2013 / 5. Termin: 22.08.2013 / 6. Termin: 19.09.2013 / 7. Termin: 19.10.2013)
- 22.10.2013 = Der Trockenbauer Nitschke setzt die Revisionsklappe in der Küche hinter der Tür für den Schornsteinfegerschacht.
- 22.10.2013 = Der Monteur von Elektro Patzsch setzt den Hausstromkasten in Gang und klemmt die Räume alle durch/an, so
                      gibt es jetzt auch in meiner Werkstatt endlich Strom und alle Dosen und Schaltungen dort, funktionieren genau
                      so wie geplant. Da hat Robert mit Daniel ganze Arbeit geleistet.
- 22.10.2013 = Daniel verfugt die Ofenfliesen schnell noch in silbergrau bevor der Kamin kommt und gestellt wird.
- 22.10.2013 = Die Firma Flucke beginnt mit der Sanitärinstallation, setzt den schniecken Außenwasserhahn und stellt am frühen
                      Nachmittag den Ofen im Beisein von Herrn Groschwald, leider fehlt ein Stück Ofenrohr.
- 22.10.2013 = Da es weder Strom noch Wasser gibt, macht sich Daniel an's Werk vor der Werkstatt zu Ende zu pflastern und am
                      Abend harkt Anja dann fleißig Schotter zum Auffüllen zusammen. Ebenfalls kommt noch Erde dazu, Rasen wird
                      verpflanzt und der Komposter bekommt seinen neuen/alten Platz. Die beiden Frauen haben tagsüber wieder fleißig
                      Kartons gepackt und Enkäufe erledigt, wie z.B. HWR-Fliesen nachgekauft.
- 22.10.2013 = Malermeister Farbenkleks und sein Helfer streichen die Küche rot, das Arbeitszimmer gelb und das Gästebad papaya.
- 23.10.2013 = Die Monteure von Elektro Patzsch waren von 10:00 - 16:00 Uhr vor Ort und erledigten einige Kleinigkeiten, bevor sie
                      auf die nächste Baustelle fuhren, unter Anderem auch die Löcher für die Treppen-LED's.
- 23.10.2013 = Die Firma Flucke stellt die Sanitäranlagen fertig, baut die Handtuchtrockner an, stellt die Heizung neu ein, montiert
                      die Badmöbel und die Duschen. (1. Termin: 05.09.2013)
- 23.10.2013 = Malermeister Farbenkleks und sein Helfer streichen im Arbeitszimmer, Gäste-WC und im Schlafzimmer und die Küche
                      bekommt ihr Vinish, bevor weitere Flecken an die Wand gelangen.
- 23.10.2013 = Unser Fliesenleger kommt den Flur verfugen und setzt im Bad drei zugeflieste Dosen für die Elektriker frei.
- 23.10.2013 = Anja und Gabi haben Laminat und HWR-Fliesen nachgekauft. Zwar sehr viel aber sie konnten nur den kompletten
                      Restposten oder gar nichts kaufen von unserer Fabnuance. Und immer wieder brachten sie zwischendurch gepackte
                      Umzugskisten aus der Wohnung zum Haus. Ebenfalls haben wir wegen dem Induktionsherd viele "nichtmagnetische"
                      Töpfe und Pfannen wegwerfen müssen, so dass wir gar keine Bratpfanne mehr haben für die neue Küche und Anja
                      hat hier natürlich wieder ein Schnäppchen gemacht.
- 23.10.2013 = Daniel hat neben "Handlangerarbeiten" am frühen Morgen die Küchenlampe angebohrt und zwei Betonbohrer glühen
                      lassen. Leidglich die roten Lampenschirme in der roten Küche fanden die beiden Frauen nicht so toll, also mussten
                      sie noch gegen Weiße ausgetauscht werden. Am Abend hat er dann noch den HWR grundiert so dass Michael zu
                      seinem Geburtstag unseren HWR fliesen kommen kann.
- 24.10.2013 = Die Monteure von Elektro Patzsch waren von 07:00 - 20:00 Uhr vor Ort und setzten Dosen, Abdeckungen, Anschlüsse,
                      Verkabelungen, Bewegungsmelder, den kompletten Schaltkasten, alle Sicherungen, und vieles Anderes mehr.
- 24.10.2013 = Der Town & Country Bauleiter Herr Dreßler war vor Ort um sich unser Traumhaus und das neu verbaute Innenleben
                      anzuschauen und zu schauen welche Termine er noch mit dem Trockenbauer wegen der Lüfter abstimmen muss.
- 24.10.2013 = Anja und Gabi packen und fahren wieder fleißig die Umzugskisten durch Leipzig während Daniel die Außenbeleuchtungen
                      anbaut und Gabi und Anja sich zwischendurch mit dem Aufkleben der Hausnummer beschäftigen (Foto). Davor waren
                      sie noch bei Cyberport um die Fritz!Box 7390 im Sonderangebot zu erwerben, so dass wir nicht auf eBay zurückgreifen
                      mussten.
- 24.10.2013 = Fliesenleger Michael war da und wollte den HWR fliesen, was leider nicht ging, da die Monteure noch nicht fertig waren
                      und so trank er mit uns ein Geburtstagsbier und fuhr eher nach Hause als geplant. Zwischendurch stimmte er sich noch
                      mit dem Fliesenleger Schmidt ab, wegen dem neu Einkleben einer Fliese im Gästebad welche für die Elektriker wieder
                      entfernt werden musste.
- 24.10.2013 = Die Firma Flucke kam nicht vorbei, dafür aber ein Monteur der Firma Duka um das Aufmaß für die Duschwände im Bad
                      zu nehmen.
- 24.10.2013 = Daniel verlegt das Laminat im Arbeitszimmer noch zu Ende und während dessen kam auch schon unser Malermeister
                      Farbenkleks um mit dem Tapezieren im Schlafzimmer zu beginnen. Danach erschien Markus mit dem Transporter und
                      es wurden noch aus dem Keller und anderen Räumen sperrige Möbelstücke für die Werkstatt und den HWR umgezogen.
- 25.10.2013 = Anja, Daniel und Gabi packen wieder fleißig Umzugskisten in der Wohnung, entfernen die Dübel in den Wänden, gipsen
                      die Löcher zu und bauen die Lampen ab. Danach fahren sie zum Haus wo Marlies und Bernd schon fleißig sind und
                      Kleinigkeiten erledigt haben, wie Lampen anbauen und vieles anderes mehr. Marlies und Gabi fangen auch gleich an in
                      der Küche noch einmal alles zu putzen. Etwas schwieriger gestaltet sich dann die erstmalige Inbetriebnahme unserer
                      neuen NEFF GV 664 und ihrem "Fußbodenbeamer" und den vielen Abfragen vor dem ersten Einschalten. Bernd und
                      Daniel bauen noch immer fleißig überall Lampen an und machen die fehlenden Fußbodenabschlußleisten fertig -
                      zumindest von den Längen her. Gabi und Anja fuhren noch ein paar Kisten durch Leipzig und Marlies wirbelte durch alle
                      Räume und an allen Fenstern. Der Trockenbauer und die Elektriker kamen leider nicht fertig stellen.
- 25.10.2013 = Der Town & Country Bauleiter Herr Dreßler war vor Ort und baut uns unser neues Türschloß ein und entfernt das Bauschloß.
- 25.10.2013 = Herr Groschwald von der Firma Flucke weist uns in unsere neue Rotex HPSU compact 508 H/C Biv ein und gibt uns
                      Tipps und Tricks zu den Sanitäranlagen und zu unserer Onda von Leda.
- 25.10.2013 = Fliesenleger Michael war da und flieste den Hauswirtschaftsraum bis in die kleinsten Ecken und sogar hinter der Heizung
                      und um die seltsam zugestopften Rohre drumherum.
- 26.10.2013 = Der große Umzug mit fleißigen Helfern wie Markus, Andreas, Mandy, Marlies, Bernd, Gabi, Anja und Daniel die um 20:00
                      Uhr abends dann endlich alles im neuen Traumhaus haben und Gabi sogar schon alle Zimmer in der Mietwohnung fertig
                      geputzt hat.
- 26.10.2013 = Die Dt. Telekom sagt erneut den VDSL-Anschluß ab, obwohl Herr Finger von der Dt. Telekom den Anschluß und den Port
                      bereits mehrfach durchgemessen und geprüft hat und dieser extra neu errichtet worden ist.
- 26.10.2013 = Die Monteure von Elektro Patzsch setzen die SAT- und Netzwerkdosen im Haus und bauen die beiden 8er Patchfelder an
                      von 07:00 - 16:00 Uhr zum Samstag
- 26.10.2013 = Fliesenleger Michael war den Hauswirtschaftsraum zwischendurch noch verfugen und Restarbeiten erledigen.
- 26.10. 2013 = Die erste Nacht im eigenen Haus (incl. DVB-T-TV).
- 27.10.2013 = Daniel radelt früh am Morgen zum Sonntagsbrötchenbäcker, welcher noch ganz leckeren Kuchen und Brötchen wie früher
                      backt und das auch noch zu unverschämt günstigen Preisen.
- 27.10.2013 = Marlies, Bernd, Rene, Mandy und Gabi helfen beim Schränke und Bett zusammenbauen, aufräumen und Putzen. Das
                      Schlafzimmer bekommt noch seine Scheuerleisten, so dass die Schränke eingeräumt werden können und im Hauswirt-
                      schaftsraum steht auch schon der Schrank für die vielen Schuhe und Jacken. Leider hat der Elektriker die Zeichnung falsch
                      gedeutet und die Steckdose und der Lichtschalter ist nun hinter dem Schrank. Aber auch das ist mit Hammer, Meisel, Kneif-
                      zange, Cuttermesser und Fasenprüfer kein Problem und so wandert Beides nach außen in den Flur.
- 28.10.2013 = Daniel baut früh am Morgen die Kühlschranktür um, so dass sie nun nach rechts aufschlägt und schraubt die schönen, neuen,
                      roten Küchenstühle zusammen. Während Anja sich und unser KFZ ummelden fährt, räumt Daniel endlich einmal die Werkstatt
                      auf und erfährt erneut von der Telekom, dass die VDSL-Schaltung technisch möglich ist, es aber die Telekomsoftware nicht
                      hergibt. Danach wird in der Mietwohnung gemalert, geschraubt, gegipst und geputzt was das Zeug hält und als wir damit
                      fertig sind ist unser Malermeister Farbenkleks bereits in unserem Traumhaus und zieht schon fleißig die Silikonfugen und
                      streicht das bereits abgeklebte Bad in weiß (Bilder). Daniel feilt und sägt ein paar ordentliche Deckel für die vielen offenen
                      Rohre im Hauswirtschaftsraum zurecht und Anja räumt fleißig Schränke und Räume ein und um.
- 29.10.2013 = Restarbeiten in der alten Wohnung erledigt und im Haus viele Dinge aufgeräumt. Malermeister Farbenkleks war ebenfalls
                      anwesend und befreite Alles mit Folie abgeklebte um es beim nächsten Einsatz streichen zu können.
- 29.10.2013 = Da sich die Kollegen von Town & Country an unseren letzten Urlaubstagen gar nicht mehr meldeten und wir seit dem 26.10.2013
                      im Haus wohnen, jedoch bis dato noch kein einziger Raum, außer dem Arbeitszimmer, fertig gestellt ist, verschickten wir ein
                      Protokoll mit offenen Punkten. Denn es müssen in alle Räume noch einmal Handwerker hinein, was uns das Einrichten,
                      Wohnen und Putzen erschwert. Da wir in der Mietwohnung noch Internet an Daniel's PC hatten, nutzten wir also unsere
                      Chance um das Ganze schriftlich zu erledigen, bevor es in Vergessenheit gerät. Denn leider kamen auch die Handwerker
                      nicht vorbei, um diese Restarbeiten zu erledigen.
- 30.10.2013 = Herrn Wills von der Firma VHI Immobilien vollzog mit uns die mängelfreie Mietwohnungsübernahme.
- 30.10.2013 = Malermeister Farbenkleks streicht das Bad fertig und räumt alles aus, danach schleift und streicht er den kompletten Flur
                      und klebt alles Wichtige vorher sauber ab.
- 30.10.2013 = Anja und Daniel machen im OBI ein Megschnäppchen und beladen sich das Auto mit jeder Menge Sträucher, die sie am
                      Abend noch einpflanzen an der Grundstücksgrenze hinter dem Haus.
- 30.10.2013 = Nicht vergessen! Halloween! Wir waren auf "Süßes, sonst gibt's Saures" bestens vorbereitet und die Haustürklingel ging
                      am Abend im Dauertakt.
- 31.10.2013 = Anja räumt fleißig das Bad und das Wohnzimmer ein und Daniel beginnt mit dem PC Aufbau und dem PC-Tisch im
                      Arbeitszimmer, jedoch gönnen sich beide relativ zeitig endlich einmal eine Couchzeit. Denn Daniel hat am frühen Morgen
                      den großen Fernseher im Wohnzimmer vorbereitet, aufgestellt und schon einmal verkabelt, so dass es zumindest erst
                      einmal DVB-T-Fernsehen gibt. An diesem Tag gehen wir ebenfalls erstmals spazieren in unserer neuen Wohngegend um
                      auch die vielen anderen neuen Häuser im Wohnpark Thekla zu bewundern. Am späten Abend erhält unser Garten noch
                      die Solar-LED-Lampen um die "Terasse" herum und der Tag nimmt sein Ende.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü