Flair110 - Hausbau von Anja Dube und Daniel Kubein in Leipzig Thekla mit SABA Immobilien GmbH Leipzig ( Pegau ) via Town & Country

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Oktober 2014

Tagebuch > 2014

- 02.09.2014 = Anja war fleißig am Unkraut auf dem Rasen entfernen, was immer und immer wieder durchkommt und am Abend gab
                      es mal wieder frisch geerntete Radischen.
- 06.10.2014 = Nach unserem Urlaub war leider unser ganzer Rosenkohl zerfressen von Raupen und so machten wir uns mit guten
                      Mitteln daran, uns von den unerwünschten Besuchern zu trennen die wirklich überall waren.
- 11.10.2014 = Die Bohnen mussten geernetet werden in stundenlanger Abernte- und Schnippelarbeit. Achso und ratet mal bei wem
                      immer noch leckere Erdbeeren wachsen! Ganz genau. Bei uns noch immer (Bilder).
- 13.10.2014 = Vor der Arbeit war nach über einem Monat endlich der von der Firma Flucke beauftragte Werkstechniker von Rotex bei
                      uns um die Solaranlage wieder in Schuß zu bringen und die Heizung zu überprüfen, weil beim Verstellen der Wasser-
                      temperatur nach oben, nicht mehr hochgeheizt wird. Die Solaranlage war diesmal glücklicherweise nicht kaputt wie
                      beim letzten Mal, sondern irgend ein Techniker hat irgend ein Ventil zugedreht beim letzten Besuch, weswegen das F
                      beim Kollektor blinkte und kein warmes Wasser vom Dach mehr kam. Ansonsten verstellte er sämtliche Heizprogramme,
                      die bis dato perfekt funktionierten. Die Firma Flucke weiß aber bereits Bescheid, dass nochmal jemand vorbei kommen
                      soll, denn das Ursprungsproblem ist nicht behoben (Foto).
- 18.10.2014 = Da wir den Kamin wieder in Betrieb nahmen und die Heizung schonmal auf den Winter eingerichtet haben um die letzten
                      warmen Sonnenstrahlen zum Aufheizen noch mitzunehmen mussten wir den Revisionsschacht von der Esse mal vom
                      wieder vom Wasser befreien. Da noch immer kein Handwerker wegen der Regenhaube vor Ort war, sollten wir wenn
                      wir wegfahren den Ablauf mit einem HT-Stopfen abdichten, welchen wir wieder abmachten dazu. Leider kam es Eimer-
                      weise aus der Esse gelaufen so dass wir die Küche unter Wasser stehen hatten, es leider doch mehr als erwartet (Foto's).
- 21.10.2014 = Daniel macht "Haushaltstag" und mäht zum letzten Mal in 2014 den Rasen, dichtet das Werkstattdach nochmals ab, da
                      sie nach dem Regene immer feuchte Stellen an der Wand hat, repariert endlich mal die Schubkarre und viele andere
                      Kleinigkeiten (Bilder).
- 24.10.2014 = Die Grundsteuer wird endlich mitgeteilt und festgesetzt. Nun wissen wir nach über einem Jahr endlich die Steuerhöhe.
- 25.10.2014 = Irgendetwas klebriges, schwarzes ist aus unserem Ofenrohr im Wohnzimmer gekommen und hat den ganzen Ofen versaut,
                      die Tapete mit schwarzen Flecken versehen und Ruß auf dem Wohnzimmerfußboden und als Geruch hinterlassen (Foto's).
- 30.10.2014 = Am 30.10.2014 erfahren wir überraschend, dass wenn wir nach Hause kommen werden nach der Arbeit, die Dachdecker
                      da gewesen sein werden und endlich die eierlegende Wollmilchsau, namens Regenhaube (Regenhaube 180 für LAS 18 W)
                      auf dem Schornsteinkopf angebaut haben werden (Foto). Die Napoleonhaube ging statisch leider nicht, weswegen wir uns
                      für die runde Variante entscheiden mussten, um dem durch das Wohnzimmerofenrohr und der Küchenesse ständig
                      herausströmende Wasser bei Regenfall wieder "Herr" zu werden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü